Themen » News

RSS Feed

 

Film und Friedensgebet

30. September und 3. Oktober - Kreuzkirche Dresden

Zu einem Friedensgebet lädt die AG 8. Oktober am "Tag der Einheit", dem 3. Oktober, 17 Uhr, in die Kreuzkirche ein. Dies findet aus Dank um das Wunder der Freiheit und Einheit statt und gilt zugleich der Bitte um Gesundung und Heilung des Landes durch Besinnung, Verständigung und Versöhnung. Predigen wird Pfarrer i. R. Christian Wolff aus Leipzig. Im Anschluss wird beim Gedenken an den "Steinen des Anstoßes" zugleich die neue Inschrift am Denkmal vorgestellt. Diese lautet mehr »

Engel für die dunkle Jahreszeit - Michaelistag

Gottesdienste und Angebote rund um den 29. 9.

Engel haben in der zweiten Jahreshälfte Hochkonjunktur. Sie schützen, führen, reden und begleiten oder kämpfen gar. Bis auf Lucifer enden alle auf die Silbe "-el". Das heißt auf Hebräisch "Gott" und meint, dass kein Emgel ohne Gott denkbar ist. Michael ist einer von Ihnen. An ihn und alle anderen Engel erinnert der Michaelistag am 29. September. Einige Dresdner Gemeinden gibt es deshalb besondere Gottesdienste oder Vespern. Wenn die Nächte wieder länger werden, erinnern sie daran, dass Gott auch in dunklen Zeiten da ist.  

Wo bleibt d. Wahrheit?-Bürger treffen Journalisten

Anmeldung ab jetzt möglich

Zu einem Gesprächsforum zur Glaubwürdigkeit der Medien lädt der Evangelische Medienverband in Sachsen e.V. (EMV) in Kooperation mit der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) am Mittwoch, 28. September 2016, 18 Uhr, in das Haus an der Kreuzkirche in Dresden (An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden) ein. Unter dem Motto „Wo bleibt die Wahrheit? – Leser, Hörer und Zuschauer mit Journalisten im Gespräch“ schafft das JournalistenForum Raum, in kleinen Gruppen miteinander ins Gespräch zu kommen. Während des Forums fungieren Medienschaffende verschiedener sächsischer Print- und Rundfunkmedien nicht als Berichterstatter, sondern als Gesprächspartner für interessierte Bürger. mehr »

"Nacht der Musik" in Hochschule f. Kirchenmusik

Freitag, 30. 9. 2016, 21 bis 24 Uhr

Die Hochschule für Kirchenmusik öffnet für eine Nacht ihre Türen. In vielen Räumen der drei historischen Villen wird Musik zu hören sein: Orgel-, Klavier- und Chormusik, Sologesang und Kammermusik. Professoren, Dozenten und Studierende sind aus nächster Nähe musizierend zu erleben mit Musik von Bach oder mit Bezug zu Bach. Die Bandbreite reicht von verschiedenen historischen Tasteninstrumenten bis zu Jazz und Pop. Spirituelle Impulse zu Bachscher Musik dürfen dabei ebenso wenig fehlen wie kulinarische Kleinigkeiten nebst einem guten Glas Wein… Ein Kommen und Gehen jederzeit möglich.  

"Erschrocken über Gewalt"

Zelt der Religionen beim "Tag der Deutschen Einhei

Nach den Sprengstoffanschlägen an der Moschee in Dresden-Cotta und am Kongresszentrum sagt Superintendent Christian Behr: "Wir sind erschrocken über diesen Gewaltakt mitten in unserer Stadt. Der interreligiöse Dialog liegt uns seit vielen Jahren am Herzen. Mit dem Zelt der Religionen zum Tag der Deutschen Einheit werden wir wieder ein Zeichen des Miteinanders setzen."
Vom 1. bis 3. Oktober wird es an der Kreuzkirche ein "Zelt der Religionen" geben, wo Besucherinnen und Besucher mit Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Glaubensrichtungen ins Gespräch kommen können.  

Kirche bei den Interkulturellen Tagen

Im Rahmen der Interkulturellen Tage vom 18. September bis 2. Oktober finden auch mehrere Veranstaltungen in Dresdner Kirchen statt, darunter Konzerte oder geistliche Formate. Am Sonntag, 2. Oktober 2016, 9.30 Uhr, ein Interkulturelles Erntedankfest mit Familiengottesdienst zu den Interkulturellen Tagen statt. Im Anschluss gibt es ein Bürgerfest auf dem gegenüber liegenden Palitzschhof. Organisatoren sind das Ökumenische Informationszentrum Dresden e. V. und die Kirchgemeinde Dresden-Prohlis.  

Epilepsieforum am 1. Oktober

Haus an der Kreuzkirche 6

Das Epilepsieforum Dresden findet am Samstag, den 1. Oktober 2016 im Haus an der Kreuzkirche (An der Kreuzkirche 6) statt. Veranstaltet wird dieser Informationstag vom Sächsischen Epilepsiezentrum Radeberg und der Epilepsieberatungsstelle Dresden. Ab 10 Uhr beginnt das Programm, der Eintritt ist frei.
Auf dem Programm stehen Themen, die sonst eher tabu sind. Ein Vortrag zeigt auf, wer oder was bei Angsterkrankungen im Zusammenhang mit Epilepsie helfen kann. Besondere Beachtung erfährt der Vortrag über den plötzlichen unerwarteten Tod bei Epilepsie (SUDEP). Dabei wird Dr. med. Peter Hopp vom Sächsischen Epilepsiezentrum über Hintegründe aufklären und Möglichkeiten der Vorbeugung aufzeigen. mehr »

Kirchgemeinden feiern Erntedank

Die Kirchgemeinden feiern in diesen Herbstwochen Erntedank - bis hin zum ersten Sonntag im Oktober. In Gottesdiensten und bei gemeinsamen Festen erinnern sich Christen daran, dass die Milch ursprünglich nicht aus dem Tetrapack und das Gemüse nicht aus der Dose kommen.
Mit dem Erntedankfest mahnen Christen zugleich die enge Verbindung zwischen Mensch und Natur an. Sie denken daran, dass die Schöpfung nicht unter Kontrolle des Menschen steht: Wir bleiben auf Gott angewiesen.  

Brücken bauen für Demokratie und Dialog

Die Stiftung Friedliche Revolution am Theaterplatz

Nach zwei spannenden Jahren mit einem mehrwöchigen Veranstaltungsprogramm in Leipzig präsentiert die Stiftung Friedliche Revolution nun mit ihrem Veranstaltungspavillon FREI_RAUM ein politisch-kulturelles Angebot in Zusammenhang mit den Feiern zum Tag der Deutschen Einheit 2016 in Dresden. In einem weißen Pavillon am Dresdner Theaterplatz gibt es kostenlos bis zum 3. Oktober täglich von ca. 13 bis 22 Uhr Kino, Kultur und politischen Dialog für alle Interessierten. mehr »

Kirche in Dresden im Jahr 2025

Thesenpapier wird in Gemeinden diskutiert

Vertreter beider Dresdner Kirchenbezirke haben während der vergangenen zwei Jahre mit "Gottesdienst", "Kirchenmusik", "Bildung" und "Diakonie" grundlegende kirchliche Arbeitsbereiche in ihrer aktuellen Ausprägung untersucht und jeweils ein wünschenswertes Szenario samt Vorschlägen für einen gangbaren Weg erarbeitet. Über vier Themensynoden werden die Kirchenvorstände diese Impulse kirchenbezirksübergreifend während der kommenden zwei Jahre bearbeiten.